Donnerstag, 12. Januar 2017

Mein Mantel vom #Wintermantelsewalong war unterwegs

Der Winter ist in vollem Gang, da will ich euch nun endlich noch meinen Wintermantel aus dem #jackensewalong bei elke und dem #wintermantelsewalong bei mmm zeigen. Er hängt schon eine Weile fertig auf dem Bügel. Aber erst hingen zusätzlich die Wolken täglich tief und dann ja ich auf dem Sofa. Nun aber hab ich ihn abgelichtet sogar einmal in authentischer Eiseskälte. ;o)




So sieht er aus: mein erster selbst genähter Wintermantel. Die Länge finde ich für mich optimal. Als Grundschnitt habe mir den einfachen Mantel aus der ottobre 2/2015 gewählt. Geändert habe ich die Ärmel (jetzt geteilte Ärmel), die Ärmelausschnitte, in der Ärmellänge 4 cm und in der Gesamtlänge 5 cm dazu gegeben. Und der Ausschnitt ist natürlich der meiner Anni.


Mit dem dünneren Schal kommt der natürlich viel besser zur Geltung, das seht ihr gleich. Aber harte Winter verlangen machmal die Konzentration auf´s Wesentliche. ;o) 


Der Knopfkauf der Knöpfe mit Funktion war, wir ihr euch denken könnt, nicht ganz leicht. Erst hatte ich ja diese geplant, aber die waren viel zu auftragend und haben meinem schönen Ausschnitt und den Kokosblütenknöpfen jede Show gestohlen. So habe ich mich letztlich für die Kunststoffknöpfe entschieden, weil die farblich exakt passen und so hinter dem Mantel selbst unauffällig zurück treten.


Selbst gestreckt, beispielsweise bei Kinderaction, bleibt der Po warm. Auch hier setze ich in hartem Winter lieber auf die Konzentration auf´s Wesentliche. ;o)
Der Schatten ist lustig, oder?


Aber natürlich sollt ihr den Kragen auch mal blanko sehen. An meinem Gesichtsausdruck könnt ihr ablesen, wie kalt es wirklich war. ;o) Ich habe den Ausschnittbogen wirklich nur ins das Jackenvorderteil gesetzt. Anfangs habe ich kurz überlegt, ob ich den uni Samtcord in der Kapuze weiterführe, so gefiel es mir aber besser.


Die Kante von Mantel und Kapuze habe ich am Schluss noch mit 1cm abgesteppt. Die Unterkante habe ich so gelassen.


Die Taschen sind knappkantig über die Naht zwischen den beiden Teilen der Vordernaht abgesteppt und die Ärmel habe ich auch mit einer 1cm-Steppnaht fixiert. Die Ärmellänge ist eigentlich nun mit meiner Verlängerung für mich optisch perfekt. Wenn ich diesen Schnitt aber vielleicht für einen Mantel noch einmal nehme, würde den Ärmeln noch 4cm zugeben, das mag ich einfach lieber.
Gefüttert ist er mit Waschwolle und natürlich einem Futterstoff. Ich habe aber keinen echten Futterstoff genommen, die fassen sich für mich einfach unangenehm an, ich will sie nicht auf der Haut tragen. Ich habe einen gewebten Mischgewebestoff gewählt mit ganz kühler und angenehmer Haptik. Wenn du wissen willst, wie der Mantel innen aussieht, zeige ich dir das hier.


Und natürlich noch ein richtiger Blick für euch. Nicht nur der Mantel ist schön hier, oder?


Bei der Länge des Mantels habe ich mich auch an meinen Röcken orientiert. Die sollten nämlich unten heraus blitzen. Tun sie! Um euch das auch zu zeigen, habe ich mit der lieben Antje bei winterlich authentischer Eiseskälte und Schnee noch ein paar Elbefotos für euch geschossen.



Und wenn ich den Schal nicht gerade für euch so todesmutig abnehme, hält mich der Mantel so ergänzt wirklich wunderbar warm. Härtetest bestanden, er ist wärmer, als mein bisheriger Mantel.


Für alle, die es interessiert, wie ich die Manteltaschen im Mantel versteckt habe, hänge ich hier noch zwei weitere Fotos an. Die Tasche ist einmal durchs Wärmefutter nach innen gelegt und dann beim Zusammennähen der Fronten vom Futterstoff eingeschlossen.


Aus der Nähe sieht es sich besser.

So wünsche ich euch allen weiterhin einen herrlichen Winter, umgeben von schönen warmen Lieblingsstücken.

Und ein dickes Dankeschön rufe ich noch dem Team von MeMadeMittwoch zu! Danke für die liebe Möglichkeit, auch als späte Fertigstellerin noch in ein Finale der Herzen hüpfen zu können!

Auf bald!
Eure Do

Stoffe:     gewebter lila-melierter Wollstoff mit eingewebten kupferfarbenen Glitzerfäden
                lila Waschwolle als wärmendes Futter
                cremefarbener Futterstoff
                alter Baumwollstoffrest mit Lochstickerei und viel Sentimentalgehalt aus den Nähgründen
                meiner Omi als Futterstoff in der Kapuze
                Reststück uni Samtkord in warmem Lila für den Anni-Ausschnitt

Schnitt:   Mantel aus der ottobre 2/2015, nach meinen Wünschen geändert

verlinkt zu rums, Jana´s insideout und dem Herzenfinale des #Wintermantelsewalong2016 bei mmm

Kommentare:

  1. Wow, der Mantel sieht toll aus! Die Länge finde ich auch perfekt, wäre für mich auch genau das Richtige.
    Das Schattenbild sieht allerdings etwas... verstörend aus! ;-)
    LG Ute

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;o) Ja, verstörend, das stimmt. Ich muss immer drüber lachen. ;o) Danke für deinen Kommentar, liebe Ute! Do

      Löschen
  2. Do, was für ein schöner Mantel! Er steht dir wundervoll.
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Der ist toll geworden. Die Farbe ist wunderbar und die Knöpfe sind definitiv die richtige Wahl. Da kann man richtig neidisch werden auf den schicken Mantel.
    LG
    Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen KOmmentar, liebe Kerstin! Wann findet wieder ein Nähtreffen statt, dann zieh ich ihn an! ;o) Liebe Grüße zu dir! Do

      Löschen
  4. Toll ist er geworden, stimmig bis zum letzten Detail und in der Kulisse natürlich bestens platziert. Ich stichle gerade noch an meinem Mäntelchen um wenigstens das Herzensfinale am Sonntag zu schaffen, allerdings ruft der Schnee nach draussen und ich weiß schon, wer gewinnen wird.
    LG Malou.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Malou, vielen Dank für deinen genialen Hinweis an mich! Ich meinte nämlich, das Herzensfinale sei längt durch. Kann ich auch am Sonntag noch einen Link vom Donnerstag verlinken? Das bekomme ich mal heraus. Ich danke dir! Dann wünsche ich dir ein gutes Fotominütchen im Schneegetummel, ich bin nämlich gespannt, was du so gezaubert hast! ;o) Liebe Grüße! Do

      Löschen
  5. Wunderschön ist Dein Mantel geworden und Du hast ihn sehr fein in Szene gesetzt. Mir gefällt der einfarbige Einsatz sehr - das macht ihn wirklich besonders. Gute Entscheidung mit den zurückhaltenden Knöpfen, obwohl ich die selbstgemachten aus Holz sehr originell finde. Aber die finden sicher anderswo Verwendung. Liebe Grüße von Ina

    AntwortenLöschen
  6. Ein sehr schöner Mantel! Die Farbe steht Dir super!

    AntwortenLöschen
  7. Ja, das passt alles sehr gut zusammen und offensichtlich auch zu Dir: Das warme Rot mit dem gelben Schal, die Länge für Röcke unten drunter, die Knöpfe treten zurück und stehlen den anderen nicht die Show, die schön gearbeiteten Details... Perfekt, würde ich sagen! lg, Gabi

    AntwortenLöschen
  8. Der erste selbstgenähte Mantel und gleich mit Änderungen. Respekt. Entstanden ist dabei ein wirklich schöner Mantel. Ich kann gut verstehen, dass du glücklich damit bist. LG, Nina

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt auf deinen Kommentar, danke!