Dienstag, 29. Dezember 2015

Letzte Einblicke zum Jahresende und erste Ausblicke

„Nähst du eigentlich noch?“, wurde ich in der letzten Woche gefragt. Berechtigt. „Wieder!“ habe ich lachend geantwortet.

Eine bewegte Adventszeit mit dem Beginn einer neuen Arbeitsstelle, vielen schönen Adventsmomenten mit den süßen Prachtkindern, viel innerer Bewegung, aber auch viel Hetze und nicht hinterher kommen, liegt hinter mir. Die Weihnachtszeit kam sehr zum richtigen Zeitpunkt. Pause. Advent, Ankunft, ein echtes Licht für mich. Weinachten für mich. Grundlos für mich. Einfach weil ich für mich. Grandios!

So ist mir Weihnachten auch dieses Jahr innerlich aufgegangen, hat mich erreicht und ich habe die Zeit in Familie und Großfamilie genossen. Viel los, aber beschenkt.

In diesen bewegten Wochen flatterten auch eure letzten Probenähergebnisse vom kleinen Anton herein und die möchte ich euch jetzt unbedingt zeigen:


   
Danke, liebe Daniela, liebe Jana, liebe Sandra und liebe Kirstin für alle liebevolle Unterstützung und Mitentwicklung. Es macht Freude mit euch und eure Antons mag ich. Danke.

Und auf diesen letzten Metern im alten Jahr danke ich euch herzlich für alle Unterstützung, eure Ermutigung, eure kreativen Ideen und erfahrenen Tipps. Es hat viel Freude gemacht, mit euch durch meine Projekte zu gehen und ohne euch wäre ich nicht bis hierher gekommen. Ich selbst blicke staunend auf das Prachtkinderjahr 2015. Natürlich hatte ich mir das noch viel produktiver geplant, die Ideen hängen gepinnt am Schrank. Aber diese Pläne haben sich geerdet, ich habe gesehen, was ich schaffen kann und was auch nicht. Probenähen in der Adventszeit zum Beispiel, bringe ich sicher für euch und für mich nicht noch einmal. ;o) Ich danke euch von Herzen, dass ihr in allem so treu mit mir gegangen seid. Ein Hoch auf euch und aufrichtiges Danke!

Und 2016? Geht es erfahrener weiter. Die digitalen Rahmenbedingungen sind geschaffen, die Ideen sind da und enstehen weiter und es macht mir viel Freude. 

So bin ich gespannt und freue mich auf 2016. Darauf, wie sich alles leben lässt zwischen Familie, Arbeit, Ehrenamt, Kreativität und persönlicher Weiterentwicklung.

Bricht der erste Morgen des ersten Jahres an, 
so erscheint der Himmel nicht anders,
als am Tag zuvor,
aber dennoch ist einem seltsam
frisch zumute.
Yoshida Kenkó

So gehe ich fröhlich los und fange das neue Jahr an. Und wünsche euch ebenso ein fröhliches loslassen und losgehen und positive Erwartung und lieben und pralles Leben in 2016. 

Alles Liebe,
Do

Kommentare:

  1. Liebe Do, das klingt sehr gut: Blick zurück und über sich selbst gelernt und gelacht. Und dann beherzt voran. Danke für alle feinen Ideen 2015. Wünsche Dir und uns Blogverfolgerinnen viele schöne Schnitte und Stiche in 2016! Aber einer nach dem anderen. 7 auf einen Streich ist nur was für Angeber. Märchenhafte Türme von Kinderklamotten wachsen eben Stück für Stück, so wie die Bengel wachsen.
    Liebe Grüße, Lisa

    AntwortenLöschen

  2. Guten Start ins neue Jahr...
    ich werde dann wohl mal einen Anton nähen... vor Weihnachten hat die Zeit einfach nicht gereicht.
    Grüße sonnenblume

    AntwortenLöschen
  3. Dir auch alles Gute, viele tolle Ideen und viele Leute, die sich von dir inspirieren lassen. Mein Anton ist noch mal ein Stück aufgetrennt und dann wegen Hexe nicht wieder zusammengenäht worden - aber wenn es denn so weit ist, zeige ich ihn auch noch.
    Herzliche Grüße,
    Malou

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt auf deinen Kommentar, danke!