Donnerstag, 14. Dezember 2017

Malia - mein Christmas Dress

Ihr Lieben, der Advent beleuchtet meine unheimlich kurz gewordenen Tage und ich nähre mich von den ruhigen und zeit-losen Momenten die er jedes Jahr so bringt. Adventszeit ist bei uns Vorlesezeit, und mehr Momente als sonst im Jahr, in denen wir uns und die Ruhe suchen. Und in denen wir unser geschmücktes Haus und Weihnachtsrituale zelebrieren. Kerzenschein, Geschichten, Klavier, erzgebirgische Räucherkerzen, unser großer Stern im Wohnzimmer.
Zwischen dem Weihnachtsduft aber klemmt der Alltag samt allen zusätzlichen Aufgaben zur Weihnachtsvorbereitung, Jahresabschluss und Geburtstagen. Alles schön so, aber eben auch alles drin. 😊 Ich ahne, es geht euch ähnlich, oder?

So ist hier meine Adventszeit beinahe auch genau dass, was sie sein soll: Ein sehnsüchtiges Warten auf Weihnachten. Einerseits des Festes wegen. Für mich ist Weihnachten das Hoffnungs- und Neubeginnfest des Jahres. Aber auch der Entspannung wegen. Denn dann hat alle Vorbereitung und Alltag erst einmal ein Ende und wir haben frei. 

Den für mich immer hintenan gestellten Teil der Vorbereitung habe aber ich dieses Jahr schon abgeschlossen: das Weihnachtskleid hängt im Schrank.😊 


In diesem Sommer gab es zahlreiche Malia-Kleider für mich. Ich habe mich mit diesem Schnitt ausgetobt und trage jedes Kleid auch nach dieser der Fülle alle Varianten unheimlich gern. Nun wollte ich noch ein Festliches wagen. Dazu sollte es für den Winter taugen.


So habe ich zu schwarzer elastischer Spitze gegriffen.


Diese ist natürlich weder blickdicht noch wintertauglich. So habe ich, damit die Spitze gut zur Geltung kommt, das Kleid vollständig doppellagig mit dünnem grauem Viskosejersey unterlegt.


Zugeschnitten habe ich dafür beinahe alle Schnittteile schnittgetreu, nur eben zweifach. Einzig beim vorderen Rockteil habe ich eine Änderung vorgenommen: Den Bauchbereich des Innenstoffes wollte ich faltenlos tragen. Meine Ahnung war, dass die Bauchfalten doppellagig wohl zu sehr plustern und außerdem so auch nicht mehr in ihrer gewohnten Leichtigkeit fallen können. Dazu habe ich das Schnittteil zum faltenlosen glatten Malia-Shirt, von dem ich hier erzählt habe, mit geübtem Schwung nach unten hin in das des Kleidvorderteils laufen lassen. So ist das "Unterkleid" am Bauch eng anliegend, das Kleid selbst fällt aber in die gewohnten Falten.


Rückseitig bleibt alles, wie gewohnt. Es wärmt jedoch durch seine doppelten Stofflagen.


Die 3/4-Ärmel habe ich trotz der kalten Jahreszeit einfach lieber. Die langen Arme findest du aber im eBook.



So ist meine Malia auch in dieser Wintervariante wieder das geworden, was sie mir ist: Ein elegantes, bequemes und figurumspielend schmeichelndes Lieblingskleid. Ich kann sie euch wärmstens empfehlen.😊 


Wie gefällt es euch?

Ihr Lieben, ich wünsche euch noch eine herrliche Adventszeit nach eurem Geschmack! Dass ihr euch die Freiräume schaffen könnt, die ihr braucht und neben allen bewegten Aufgaben in diesen Tagen eure Genussmomente findet.

Bis bald,
eure Do

Stoff: die elatische Spitze
und den Viskosejersey
vom holländischen Stoffmarkt in Dresden.

heute fliege ich wieder zu rums


Kommentare:

  1. Ein Traum! Das Kleid würd ich sofort tragen (halt ein bisserl größer).
    Tolle Idee, das Unterkleid nicht zu raffen - ich hätte das genauso gemacht.
    Alles Liebe,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar, liebe Tanja! Teste es gern mal aus, es steht dir bestimmt gut! ;) Liebe Grüße! Do

      Löschen
  2. Das Kleid ist toll und mit der Spitze genau das richtige für festliche Anlässe.
    Ich nähe gerade an einer stilltauglichen Anni mit Alva-Schalkragen. Auch ein wunderschöner Schnitt. Danke dafür!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh gern, liebe Susa, ich freue mich hier riesig, dass dir meine Schnitte so gut gefallen! Für eine stilltaugliche Anni/Alva habe ich hier auch einen Entwurf und Test dazu liegen, sehr cool, dass du dich einfach so dranwagst! Ich bin gespannt, wie dir das Ergebnis dann gefällt und dir funktional gut taugt. Wenn du magst, schick gern ein Foto oder Link. Liebe Grüße! Do

      Löschen
  3. Sehr sehr schick! Und Hut ab, dass das Weihnachtskleid schon fertig ist. :-) Ich bin auch immer kurz vor knapp als Letzte dran, was das angeht. Dieses Jahr wird wohl die Probemalia noch mal ausgeführt. Ich mag sie sehr und es entspannt die Lage, wenn ich nicht auch noch ein neues Kleid will. :-)
    Eine gesegnete restliche Advents_ und Weihnachtszeit euch!

    LG Doro

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Liebe Doro, ich freue mich über eine Nachricht von dir! Ja, das ist dieses ja eine schimmernde Ausnahme, letztes Jahr wurde es erst am 23.12. nachts. ;) Fühlt sich aber prima an, genau wie bei dir ;). Ich wünsche dir und deinen Lieben auch schöne und besinnliche Weihnachtstage, bis bald! Do

      Löschen

Ich bin gespannt auf deinen Kommentar, danke!