Mittwoch, 15. Juni 2016

Ein erfüllter Kleiderwunsch zum Sommer

Die letzten Wochen waren näherisch sehr von meinem neuen ebook geprägt. Meine süßen Zöglinge fragten schon ganz verwundert nach: "Mama, nähst du jetzt nur noch für dich?" Naja, sie hatten schon recht, Kunststück bei einem Damenschnitt. ;o) 

Und jetzt ist meine Lieblingsanni fertig, der Schreibtisch ist noch nicht wieder aufgeräumt (nach dem Schnittmuster ist vor dem Schnittmuster... ;o), ich lache), aber ich brauchte dringend mal was Anderes in meinen Händen, unter meinen Nadeln. Mein Nähen ist genau so, es ist ein Genussnähen, ich lasse mich treiben mit Ideen und Material und wenn eine ganz zündende Idee entsteht, setze ich sie "mal fix dazwischen". So setze ich euch heute einen Tochterwunsch dazwischen, bevor ich euch in den kommenden Tagen alle Probenähergebnisse präsentiere und euch morgen von einem ganz besonderen Anni-Shooting erzähle.

Ich hatte Sehnsucht nach wieder mal etwas für meine Kinder, etwas mal nicht aus Jersey und Sommerwünsche erfüllen für jedes Prachtkind. So kam die Mittlere zuerst dran und und ich habe hingelauscht:

"Mama, ich mag die Shirts so, die oben so um den Hals gehen. Kannst du mir so Eins nähen?" - "Hm, klar, sehr gern! Ich wollte dir eigentlich ein Kleid nähen, soll ich das so nähen, dass es um den Hals geht?" Dann kam kein Wort mehr, nur aufgerissene leuchtende Augen... ;o)


Letzten Sommer schon ist mir der Schnitt Lorelei von jolijou (ihr wisst schon, Andrea mit den zauberschönen Stoffen und Designideen...) aufgefallen. Aber irgendwie war dann der richtige Stoff zu spät da und der Sommer doch zu schnell rum. Dieses Jahr aber sollte es rechtzeitig werden und da kam mir die Tochteridee doch genau richtig.


So habe ich mich grundsätzlich in Allem brav ans Schnittmuster gehalten (kann auch mal, wenn ich will ;o)) und nur 2 Dinge abgeändert: einmal habe ich die Träger als zwei offene Bändchen zum Binden auslaufen lassen zum Tochterglück.


Und zum Zweiten habe ich die Brustweite zum Mitwachsen genäht.
Um die Brust enganliegende Kleider aus Webware werden ja a) immer mit Reißverschluss und b) auf die Brustweite genäht. Nach einem Sommer ist dann meist Schluss. Das war mir zu schade und außerdem mag ich es selbst nicht so gern, wenn um die Brust alles sitzt und nicht so gut mit Bewegung mit geht.
So habe ich kurzerhand im Rückenteil auf Brusthöhe 3 Tunnel eingenäht und durch die 3 Gummies gezogen. Es gibt dafür noch andere Varianten, die gefiel mir am Besten, weil auf so kurzer Strecke auch wirklich gut zu straffen.


Herausgekommen ist dieses Rückenteil. Jetzt kann sie hoffentlich auch nächsten Sommer im Kleid noch gut atmen und tanzen. ;o)

 

Diesen Sommer aber auf jeden Fall!
Vorn hat die Lorelei diesen schönen Brustüberschlag, der seitlich mit Schrägband gefasst wird ...


... und in der Seitennaht den schon angesprochenen Reißverschluss mit Untertritt.


 Und Tochterkind? - Seht ihr selbst, oder?


Genäht ist der Schnitt mit der Ovi recht fix. Den größten Aufwand bildet der Rockteil aufgrund der Raffung und der 6 verschiedenen Abschnitte, eignet sich aber dennoch als überschaubares Nähprojekt. ;o)

Stoff:       gewebter Baumwollstoff vom holl. Stoffmarkt
Schnitt:    Lorelei von Farbenmix, Design: Joliyou

Liebst!
Eure Do

Damit heute mal wieder bei der lieben Jana beim AWS mit dabei und bei kiddikram und meitlisache

Kommentare:

  1. wow sieht das toll aus, die Rückenlösung merke ich mir! Habe den Schnitt auch hier und denke, das wird erst nächstes Jahr...
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Tolles Kleid geworden. Ich glaube ich muss mir den Schnitt doch auch irgendwann holen für das große Tochterkind... (und deine Idee mit dem Rückenteil werde ich dann auf jeden Fall verwenden!)

    LG
    Corina
    (die deinen Blog erst jetzt entdeckt hat)

    AntwortenLöschen
  3. Wow! Das hat mich direkt umgehauen und begeistert! Gut, das mein Tochterkind gerade nicht in der Nähe ist ;)... Der Stoff kommt wirklich toll zur Geltung und es passt perfekt zum Schnitt!!!
    LG deine Astrid

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt auf deinen Kommentar, danke!