Sonntag, 23. Oktober 2016

Und weiter geht´s: #Wintermantel Sew Along Teil 3!

Draußen herbstet es manchmal schon empfindlich kalt. Meist komme ich morgens noch mit Blazer aus, aber ich spüre, ich brauche was Wärmenderes. Was bin ich froh, dass ich mich von Elke von Elle Puls anstecken lassen habe, mit meinem Mantelprojekt zu beginnen. Sonst hätte ich es ziemlich sicher noch weiter vor mir her geschoben. Und wenn es dann schon kalt ist, bin ich ja dann einfach nicht so schnell. So bin ich also sehr guter Dinge: mein Mantel hat sich wunderbar voran entwickelt. Soll ich mal ein bisschen zeigen?



Hehe, sieht schon vielversprechend aus, oder?, ich stecke schon drin! Und mit jedem weiteren Schritt und seit den ersten Anproben zieht mich riesige Vorfreude weiter voran. Noch liegt Einiges an Arbeit vor mir und ganz glücklich bin ich auch nicht in jedem Punkt, aber ich erzähle der Reihe nach.


Ich habe nun alle Teile des Außenstoffes gut vernäht. Alles passt, ist lang genug, ich freue mich riesig. Auch die Ärmel sind genau richtig und genau richtig lang, wunderbar! Am Meisten liebe ich die Taillierung und die Kapuze, wundervoll!


Ich habe aber nicht nur den Außenstoff, sondern auch das wärmende Wollinnenfutter fertig genäht. Dabei habe ich alle Teile der Kapuze, Rücken-, Frontteile und Ärmel des Futters und Außenstoffes erst einmal für sich zusammengefügt. Die Nähte des Futters habe ich dabei, damit sie nicht Volumen bringen, einfach platt abgesteppt. Danach habe ich bei den Verbindungsnähten von Vorder-, Rücken-, Kapuze und Ärmel Außenstoff und Futter übereinander gelegt zusammengenäht. Komplizierte Formulierung für einen simplen Vorgang. ;o)


Die Ärmel sind genau richtig lang und die Länge des Mantels selbst ist mir auch optimal: Winterröcke sind bei mir etwas länger als dieser süße Jeansy und werden noch darunter hervor lugen.


Einzig in der Kapuze habe ich den Futterstoff schon eingefügt. Weil ich so gespannt war, wie es aussehen wird! Für die Kapuze habe ich mir ein altes Reststöffchen aus dem Nachlassfundus meiner lieben Oma gewählt. Sie hat auch unheimlich viel genäht und entsprechend groß waren die Stoffschatzberge. Diesen mag ich unheimlich: ein beigefarbener Baumwollstoff mit Blümchenlochstickerei. Eine Blende habe ich dem Futterstoff auch verpasst, sieht schöner aus, finde ich. Was sagt ihr?


Und nun habe ich aber nich einen Punkt, der mich noch ein bisschen den Kopf wiegen lässt: Ich habe im Schnitt ja meinen Ausschnittbogen von Anni und Alva eingearbeitet, weil ich den so mag. Nun habe ich aber alles aus dem einen Wollstoff genäht. Weil: sollte ja nicht so doll auffallen, kein zu alternativer Mantel, er glitzert ja nun schon. Jetzt wo er genäht ist, kratze ich mich aber doch am Kopf: sieht fast aus, als könnte er aus einem Geschäft sein. Schade irgendwie. Es peppt noch nicht so richtig. Darum überlege ich, ob ich nicht doch das Ausschnittbogenstück wieder heraustrenne (oh weh!) und mir lieber Eines aus diesem farblich sehr perfekt passendem Hosenstoff einsetze? Schöne Knöpfe dazu hätte ich dann auch, die passen nämlich nicht so recht auf den Glitzer.

So habe ich beide Varianten mal fotografiert und würde mich sehr über euren Rat freuen: Was findet ihr schöner? Wie soll ich ihn nähen?

Ich freue mich auf eure Rückmeldungen und bin sehr gespannt, was ihr zu allem sagt!

Ein schöne Woche euch allen!
Eure Do

verlinkt auf MMM

Kommentare:

  1. Das sieht schon ganz vielversprechend aus. Drei Lagen Stoff werden bestimmt auch gut warm halten. Den Uni Stoff kann ich mir auch gut dazu vorstellen. Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  2. Also erstmal: Wunderwunderschön. Und das gewisse - nicht wie gekaufte 0815 - Extra gibt dir doch schon deiner Omas Stoff. Das ist mal was ganz ganz besonderes. Was mit Herz.
    Aber zu dem Ausschnitt.
    Verstehe ich das richtig, dass es sich da um den oberen Bogen am Vorderteil handelt? Ich erkenne das so schlecht auf dem Foto. Aber wenn: Wäre eine Paspel nicht netter als komplett mit anderem Stoff zu arbeiten?
    Aber vielleicht versteh ich auch nicht ganz, was genau anderes werden soll...

    Liebe Grüße
    Janine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Janine, schön, dass dir mein Mantel so gut gefällt! Ja, Paspel wäre auch eine schöne Variante. Halte ich mir mal dran! Bis zur nächsten Veröffentlichungsrunde habe ich mich hoffentlich entschieden... ;o))
      Liebe Grüße! Do

      Löschen
  3. Er ist jetzt schon wunderschön. Keinesfalls 0815. Und du strahlst mit dem Mantel um die Wette. Wenn du den Aufwand wirklich machen willst, dann gestehe ich jedoch, dass die Variante mit dem Hoseneinsatz und den Knöpfen irgenwie DEINS ist. Ich kann mir das sehr schön an dir vorstellen. LG Doreen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Doreen, ich nicke. Nach mehrmaligem Schlafen über diese Frage, tendiere ich ebenso. Blöd nur, dass man keinen Vergleich im Vorfeld hat. Mantel nähen fühlt sich irgendwie gewichtiger an, bei einem Shirt würde ich eher einfach machen und dann sehen und das funzt ja auch meistens. ;o) Ich werde berichten! Vielen Dank für dein Feedback! liebe Grüße! Do

      Löschen
  4. Da würde ich mich auch direkt drin einkuscheln wollen - wunderschön wird dein Mantel! Ich würde zum Hoseneinsatzsstoff tendieren :D
    LG
    Mirjam

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke, liebe Mirjam! Ja, es geht mir ebenso, zumindest tendenziell... ;o) Es ist mein erster Mantel und ich tu mich bisschen schwer mit der Entscheidung, weil sich so ein Mantelprojekt irgendwie gewichtiger anfühlt ;o). Ganz liebe Grüße! Do

      Löschen
  5. Das sieht ja schon richtig gut aus!!
    Der Futterstoff in der Kapuze ist wunderbar! Meine Oma hat mir auch einige Stoffe hinterlassen und ich liebe es sie zu verwenden! Da bekommt das selbstgemachte Stück gleich noch mehr Bedeutung! lg Michaela

    AntwortenLöschen

Ich bin gespannt auf deinen Kommentar, danke!